top of page
  • Writer's pictureJasmin

Über den eigenen Schatten springen vs. den inneren Schweinehund überwinden

Updated: Dec 8, 2022

Ich hab immer mal wieder Phasen, in denen auf einmal mehrere Zitate oder Sprüche, Metaphern, Oxymorone, oder sonst was in die Gedanken fliessen und diese mich inspirieren Essays darüber zu schreiben. Oftmals kommen diese Inspirationsschübe sehr ungelegen, z.B. beim Zähne Putzen, in Meetings oder im Zug, wo ich nicht am Laptop sitze oder die Möglichkeit/Zeit habe mich in den nächsten 5 Minuten hinzusetzen und zuschreiben.

photo credit: Martino Pietropoli (Unsplash, 2022)


Es gibt Autoren, die sich tatsächlich ein Notizbuch ans Bett legen und jedes Mal wenn sie von einem Inspirationsschub geweckt werden, schreiben sie ihre Gedanken auf, damit sie diese am nächsten Morgen nicht vergessen haben. Auch ich wollte es probieren. Nun habe ich ein Notizbuch neben meinem Bett liegen, es aber bisher nie fertig bringen können tatsächlich mitten in der Nacht das Licht noch einmal anzumachen um etwas reinzuschreiben. Ich möchte zum einen Rücksicht auf meinen Partner nehmen, zum Anderen habe ich Angst danach nicht wieder einschlafen zu können. Und Schlaf ist mir in dem Moment wichtiger. Eine Nacht ohne erholsamen Schlaf macht sich bei mir über den ganzen Tag bemerkbar. Es fühlt sich nahezu wie ein Jetlag an: müde, Kopfschmerzen, schlechte Laune.


Natürlich gibt es immer die ganz witizgen Menschen, die meinen ihr Kommentar “Stell dich nicht so an. Wenn du erstmal ein Baby hast, dann sind die 4h Schlaf Luxus.” würde meinen ‘Jetlag’ wegzaubern. Zu dem Kommentar allein würden mir nochmal 5 separate Seiten zum Schreiben einfallen.


Wer in Deutschland aufgewachsen ist oder schon ein paar längere Jahre dort lebt kennt bestimmt die Ausdrücke: “Man muss halt einfach seinen inneren Schweinehund überwinden.” oder “Man solle über den eigenen Schatten springen”.


Ich habe beide Ausdrücke schon mehrmals (auch wenns schon lange her ist) verwendet, aber noch nie im selben Zusammenhang. Je länger ich allerdings darüber nachdenke, desto mehr finde ich, dass beide Ausdrücke genau dasselbe bedeuten. Oder nicht? Wieso existieren dann beide Ausdrücke?


Und auch hier fragte ich Google um der Sache auf den Grund zu gehen:


“Über den eigenen Schatten springen”:


Das erste, was bei der suche auftaucht, ist folgende Definition. Laut Wiktionary.org bedeutet die Redewendung “sich überwinden; etwas tun, was man sonst nie tun würde; über seine Möglichkeiten hinausgehen.”

Geolino hat sogar einen ganzen Artikel dieser Redewendung gewidmet. Sie definieren die Redewendung folgendermassen: “wenn man etwas tut, obwohl es seinen eigenen Überzeugungen oder seinem Charakter widerspricht.”.


photo credit: Pascal Debrunner (Unsplash, 2022)


“Den inneren Schweinehund überwinden”:


Die Ergebnisse dieser Redewendung waren nicht ganz so deutlich. Am meisten werden Websiten angezeigt, welche erklären WIE man den eigenen inneren Schweinehund überwindet, allerdings nicht was dies genau bedeutet. Des Weiteren kommen mehr Fragen auf wie “Warum ist es so schwer den inneren Schweinehund zu überwinden?”, “Wieso hat man einen inneren Schweinehund?”, usw.

Wie ihr merkt, gehen all diese Websiten anscheinend davon aus, dass jeder, der die Sprache deutsch spricht bereits weiss worum es geht. Ich geh allerdings stark davon aus, dass dies nicht unbedingt der Fall ist. Was genau bedeutet denn diese Redewendung?


Mit einer kleinen Änderung in meiner Suche fügte ich das Wort “Bedeutung” am Ende hinzu, und siehe da. Die Bedeutung dieser Redewendung wurde als Folgendes erklärt: “sich motivieren, innere Hemmnisse zu überwinden.” Das macht schon mehr Sinn, obwohl man das Wort Hemmnisse nicht unbedingt im Alltag benutzt. Stattdessen kann man auch von “Hemmungen” sprechen.


Gerade wenn man neue Dinge ausprobieren möchte muss man oftmals erst den inneren Schweinehund überwinden, damit man danach über den eigenen Schatten springen kann. Und umgekehrt? Je nachdem um was es sich handelt, z.B. Ich springe über meinen Schatten und berichte öffentlich, dass ich an einem Buch arbeite. Da ich erhoffe in Zukunft mein Buch auch zu verkaufen, muss ich des Öfteren meinen inneren Schweinehund überwinden, damit ich auch nach der Erstbekanntgabe weiterhin die Updates meines Buches veröffentliche (mein persönliches Beispiel).


Wann war das letzte Mal, dass ihr euren inneren Schweinehund überwunden habt?

Und wann seid ihr das letzte Mal über euren Schatten gesprungen?



Quellen Angabe:

https://de.wiktionary.org/wiki/über_den_eigenen_Schatten_springen#:~:text=Hörbeispiele%3A-,über den eigenen Schatten springen,würde%3B über seine Möglichkeiten hinausgehen


Commentaires


bottom of page